Die meisten Presseerklärungen erzielen in den weltweit relevanten  Suchmaschinen aufgrund der großen Zahl der täglich anfallenden Publikationen  keine gute  Sichtbarkeit -  weder kurz-, mittel- oder gar langfristig. 
Die Herausgeber können daher  ihre Öffentlichkeitsarbeit  und ihr online Marketing  nur selten mit Hilfe von Presseerklärungen effizient unterstützen - die Pressetexte werden von den Mitgliedern der Wunsch-Zielgruppen in den Suchmaschinen selten gefunden und daher viel zu wenig beachtet. 

Dieses gravierende Problem der suboptimalen Sichtbarkeit von werbenden  und informierenden Presseerklärungen lässt sich durch die Parallelpublikation auf den thematisch passenden Websites des Info-Netzwerk Medizin 2000 schnell und zuverlässig lösen.

Die spezialisierten Websites des Info-Netzwerk Medizin 2000 haben in den Suchmaschinen eine optimale Präsenz  - oft auf der jeweiligen Seite 1 einer aktuell generierten Rechercheliste, im populären Treffer-Segment 1.-10.  -  also dort, wo täglich weltweit viele tausend Medienmitarbeiter nach aktuellen Presseerklärungen suchen. 
Dort werden sie,  grob vorsortiert nach Themenkomplexen wie Gesundheitspolitik, Medizin, Medizintechnik,Kongresse, Krankenhäuser, Krankenkassen und Pharmaindustrie,  veröffentlicht.

Bei Leit-Suchbegriffen wie "Presseerklärungen Gesundheitspolitik" sind Links zu den publizierten Presseerklärungen in den weltweit führenden Suchmaschinen Google, Bing, Yahoo, Baidu, Yandex und DuckDuckGo  auf der jeweiligen Seite 1 der generierten Rechercheliste im populären Link-Segment 1.- 10.  präsent.

Auf dieser Seite  sind zahlreiche Beispiele für Top-Rankingpositionen in allen relevanten Suchmaschinen
( jeweils Seite 1, Link-Segment 1.-10.) zu sehen.